KAoA - Kein Abschluss ohne Anschluss

Berufsvorbereitung für Schülerinnen und Schüler

“Kein Abschluss ohne Anschluss – KAoA-BOP” ist eine NRW-Initiative zur beruflichen Orientierung von Schülerinnen und Schülern. Im Rahmen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA-BOP)“ führen wir an allen allgemeinbildenden Schulen und Berufskollegs die Berufs- und Studienorientierung mit Schülerinnen und Schülern ab der Jahrgangsstufe 8 durch. Unsere Konzepte sind an die Schulform und individuellen Bedarfe der unterschiedlichen Zielgruppen angepasst.

KAoA - für allgemeinbildende Schulen

Um bei den praktischen Teilen der Berufsorientierung eine möglichst breite Bandbreite an Gewerken anbieten zu können, arbeitet die low-tec in Aachen im Trägerverbund beo mit dem Sozialwerk Aachener Christen e.V., QualiTec GmbH der Handwerkskammer Aachen, IN VIA Aachen e.V., die Jugendberufshilfe der Stadt Aachen, das Kolping-Bildungswerk Aachen gGmbH und der Verein für allgemeine und berufliche Weiterbildung e.V. zusammen (http://berufsorientierung-aachen.de/traegerverbund/).

In Düren arbeitet die low-tec nicht in einem Trägerverbund, sondern führt die Standardelemente von KAoA für die Schülerinnen und Schüler aller Schulen im Kreis Düren durch.

Sowohl in der StädteRegion Aachen als auch im Kreis Düren setzt die low-tec mit den Standardelementen Potenzialanalyse, Berufsfelderkundung und Praxiskurse drei Elemente des Übergangssystems Schule-Beruf um:

KAoA-kompakt - für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler

Für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler, die erst später ins Schulsystem in NRW einmünden und noch keine berufliche Erstorientierung erfahren haben oder eine Internationale Förderklasse besuchen, bietet die low-tec KAoA-kompakt als eine Zusammenführung folgender Bausteine an:
  • eine zweitägige, auf die Zielgruppe zugeschnittene Potenzialanalyse, zur Erfassung der eigenen Fähigkeiten, Stärken und Potenziale
  • drei Tage Berufsfelderkundungen, bei Bedarf inkl. einer Orientierung zum deutschen Ausbildungssystem am dritten Tag
  • Teilnahme an einem Praxiskurs je drei Tage zur Vertiefung der praktischen Erfahrungen

KAoA-STAR (Schule Trifft ARbeitswelt) - für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf

Für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf bieten die low-tec im Rahmen von KAoA-STAR eine zweitägige Potenzialanalyse (bisher nur im Kreis Düren) an.

KAoA-STAR richtet sich an Jugendliche mit (Schwer-)Behinderung und/oder Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung, Körperliche und motorische Entwicklung, Hören und Kommunikation, Sehen, Sprache.

KAoA-STAR erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Integrationsfachdienst, den Lehrkräften und den Eltern der Jugendlichen, um eine optimale Unterstützung möglich zu machen und die Chancen für einen Berufseinstieg auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu verbessern.

Am Standort Aachen führt die low-tec im Rahmen von KAoA-STAR drei Tage Berufsfelderkundung in den folgenden Gewerken durch:

  • Ernährung
  • Gesundheit & Pflege
  • Metall
  • Holz
  • Elektro


Weitere Informationen hierzu finden Sie auf: https://www.mags.nrw/star

Allgemeine Informationen zur Durchführung:

Die Durchführung aller KAoA-Bausteine findet an den jeweiligen Standorten in extra dafür vorgesehenen Seminarräumen oder Werkstätten statt.

KAoA wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Die Leistungen des Trägerverbundes sind für die Schulen kostenlos.

Standort Aachen
Alexandra Bublea

Alexandra Bublea

Standort Düren
Hannah Rögels

Hannah Rögels

Standort Düren
Standort Aachen
Kooperationspartner:
LR NRW Logo BfA RD NRW bmbf logo KAOA logo