Brückenjob

Heranführung an den Arbeitsmarkt

Brückenjobs sind Arbeitsgelegenheiten gemäß § 16 d SGB II mit Mehraufwandsentschädigung, auch bekannt unter der Bezeichnung „Ein-Euro-Job“.

Das Ziel bei Brückenjobs ist langzeitarbeitslose Menschen langsam ins Arbeitsleben einzubinden. Mit strukturierter, regelmäßiger Arbeit bei gemeinnützigen Arbeitgebern sollen sie dem allgemeinen Arbeitsmarkt näher gebracht werden.

low-tec koordiniert, matcht und verwaltet vorhandene hausinterne Brückenjobs und die Brückenjobs unserer externen Kooperationspartner. Wir richten neue Brückenjobplätze ein und sind Ansprechpartner für Teilnehmende und Kooperationspartner. Die in Arbeitsgelegenheiten tätigen Menschen werden begleitet und gecoacht.

Die Arbeit in einem Brückenjob ist grundsätzlich angelegt für sechs Monate. Bei Arbeitsaufnahme im ersten Arbeitsmarkt oder einer alternativen Fördermöglichkeit des Teilnehmers endet der Brückenjob vorzeitig.

Eine Verlängerung der Arbeitsgelegenheit bis zu zwei Mal jeweils um drei Monate ist möglich, in Einzelfällen noch darüber hinaus.

An wen richtet sich unser Angebot?

  • An alle gemeinnützigen Einrichtungen, die eine Arbeitsgelegenheit einrichten möchten oder eine vorhandene Stelle besetzen möchten
  • An alle Menschen die Arbeitslosengeld II beziehen, und die in einer Arbeitsgelegenheit Beschäftigung suchen und sich dem regulären Arbeitsmarkt nähern wollen

In welchen Bereichen sind Arbeitsgelegenheiten möglich?

  • Bereich Hauswirtschaft (beispielweise in Seniorentagespflegen oder in einer OGS)
  • Bereiche soziale Betreuung (zum Beispiel in einer Seniorenpflegeeinrichtung)
  • Bereich Hausmeisterhelfertätigkeiten (z. B. Grünflächen oder Handwerkerhelfertätigkeiten)
  • Bereich Büro (z. B. Verwaltungs- und Bürohelfertätigkeiten)
  • Weitere Bereiche können im Bedarfsfall eingerichtet werden

Wie gelangen Menschen in einen Brückenjob?

Nach einem klärenden Gespräch bei uns suchen wir eine möglichst passgenaue Arbeitsgelegenheit für Sie. Das Jobcenter Kreis Düren weist Sie dann der Maßnahme Brückenjob zu.

Gewinn für Menschen in Arbeitsgelegenheiten

  • Während ihrer Teilnahme sind wir Ihr Ansprechpartner, begleiten, coachen und qualifizieren Sie.
  • Die Arbeit im Brückenjob gibt Ihnen die Gelegenheit zur Teilhabe am Arbeitsleben.
  • Jede gearbeitete Stunde im Brückenjob wird mit 1,25 € vergütet.
  • Nach Beendigung des Brückenjobs erhalten Sie eine Bescheinigung und/oder ein Zeugnis.

Wie erfolgt eine Stellenbesetzung beim gemeinnützigen Arbeitgeber?

Wir stellen Ihnen einen Menschen vor, der in einer Arbeitsgelegenheit arbeiten möchte und übernehmen die Antragstellung beim Jobcenter Kreis Düren nach positivem Verlauf des Gesprächs.

Gewinn für gemeinnützige Arbeitgeber?

  • Kostenlose Beratung rund um den Brückenjob
  • Vermittlung und Betreuung der teilnehmenden Menschen
  • Ihr Verwaltungsaufwand bleibt gering
  • schnelle Arbeitsaufnahme eines Brückenjobbers nach Bewilligung der Maßnahme
Rosi Fischer

Rosemarie Fischer

Gefördert durch: